Häufig gestellte Fragen, FAQ

Hier sind die wichtigsten Fragen zusammengefasst, sie sich im Laufe der Jahre ergeben haben, seitens der Kunden. Ganz unten ist meine Konversation mit der Buntestierärztekammer zum Thema Ultraschallzahnbürsten.

 

Muss ein Termin vereinbart werden?

Ja, auf jeden Fall. Bitte vereinbaren Sie einen Termin, ausschliesslich telefonisch, unter folgender Telefonnummer: 05953/ 925681. Mobil: 0160/ 93963582. Nachrichten per WhatsApp oder Messenger gehen oft unter und führen teils zu langen und umständlichen Konversationen, zudem kann ich telefonisch besser beraten. Bitte sehen Sie davon ab.

Die Vorlaufzeit beträgt im  Moment (Stand Sommer 2020) ca. 4 Wochen, in Notfällen schiebe ich Hunde auch ein, wenn das zeitlich möglich ist.

Darf ich dabei bleiben?

In der Regel arbeite ich lieber alleine mit Ihrem Hund, besonders bei ängstlichen oder schwierigen Hunden. Meine Arbeitsweise ist sehr ruhig, damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht. Ihr Hund konzentriert sich ganz auf mich wenn er ohne Besitzer im Salon ist. Da ich aber verstehen kann das Neukunden ,die mich nicht kennen, erst einmal wissen möchten wie der Ablauf ist, können die sich hier in den Salon setzen. Bitte kommen Sie mit einer, maximal 2 Personen.

Wie lange dauert eine Pflege bei Ihnen?

Unterschiedlich. Da ich bei jedem Hund dessen Eigenheiten berücksichtige, und mir wichtig ist keinen zu verletzen, kann eine Komplettpflege, je nach Größe und Rasse, von 1,5 Stunden bis 2 Stunden, in einigen Fällen 3 Stunden dauern. Ich arbeite sehr feinfühlig und mit einer ruhigen Energie über Körpersprache, dass kann sich zeitlich unterschiedlich auswirken. 

Kann ich auch mit einem ängstlichen, bissigen oder unruhigen Hund kommen?

Ja, einen Versuch ist es immer wert. Mit ängstlichen, schwierigen Hunden bin ich erfahren, bei vielen konnte ich durch meine ruhige Arbeitsweise erfolgreich eine Pflege durchführen. Garantieren kann ich es aber nicht.

Was kostet eine Behandlung, gibt es eine Preisliste?

Eine pauschale  Preisliste gibt es nicht, aber grobe Richtpreise. Jeder Hund ist unterschiedlich, im Alter, Verhalten und Pflegezustand. Um das an einem Beispiel zu verdeutlichen : Ein filzfreier,lieber Cocker Spaniel, regelmässig gepflegt mit schlichtem Haar ist anders zu berechnen, als ein nicht so lieber, verfilzter Cocker Spaniel mit massenhaft Haar, der unruhig oder bissig ist. Alter, Krankheiten,  Kundenwünsche sind ausserdem bei jedem unterschiedlich. 

Richtpreise sind:  Ganz kleine Hunde werden ab ca. 40 bis 45 Euro komplett gepflegt, Mittlere ab ca. 50,-Euro, Grosse  ab ca. 70- 80,- Euro. Riesen wie Neufundländer nehme ich derzeit nicht an. Eine Komplettpflege beinhaltet Waschen mit hochwertigen Shampoo von Special One, Conditioner, Leave In Conditioner, Föhnen per Hand, Schneiden, Scheren oder Entwollen. Filz oder schwierige Hunde beinhalten immer einen Preisaufschlag. Bitte sprechen Sie die Preise hier vor Ort ab.

 

Wie kann ich bezahlen?

Bar oder mit EC Karte und auch anderen gängigen Karten.

Ab wann soll ich zum Hundefriseur gehen?

Ein Welpe zum Friseur Training

So früh wie möglich . Ihr Welpe, gerade in der Prägezeit (8. -12.Woche ) sollte so früh wie möglich an alle Alltagsgeräusche und Situationen gewöhnt werden. Gehen Sie mit Ihrem Welpen in die Welt (ausreichender Impfschutz) und auch zum Friseur/ Tierarzt. Je leichter wird er es später haben mit unterschiedlichen Situationen klar zu kommem. Ein Tipp: Je selbstverständlicher Sie das machen, desto besser. 

Wie oft darf ein Hund gebadet werden?

Immer wenn es nötig ist. Es ist ein hartnäckiger Mythos der durch die Hundeszene geht, dass man Hunde nicht waschen sollte. Die Shampoos heutzutage sind so spezialisiert auf Hunde und deren Ph Wert, man braucht sich keine Sorgen machen. Voraussetzung dafür ist ein gutes Hundeshampoo, ich berate Sie da gerne. 

Was passiert eigentlich beim waschen des Hundes? Das Fett wird etwas reduziert wie bei uns, je nach Shampoo. Dass baut der Hund aber wieder auf, in ca. 24 Stunden. Es wird aber nicht, wie oft behauptet, irgendeine Schutzschicht zerstört. Ich gebe dem Hund beim Waschen schon wieder Fett zurück, indem ich Conditioner verwende. Ausserdem wird das Haar fluffig ,weich und gut pflegbar. Die Vorbereitung der Haare auf den Haarschnitt, die Basis wird durch eine gute Wäsche gelegt.

 

In meinem Salon benutze ich die sehr hochwertigen Pflegeprodukte der Firma „Special One“.

Zu welcher Jahreszeit zum Hundefriseur?

Zu Jeder! Lange Pflegepausen, im Winter zum Beispiel, ergeben oft grosse Probleme durch Verfilzungen oder zu viel Unterwolle. Ein verfilztes Fell führt zu Hautirritationen und hat keine Isolierfunktion mehr. Ein gepflegtes Haarkleid ohne Filz isoliert den Hund optimal. Auch Nässe, Schneeklumpen und Streusalz sind im Winter nicht zu unterschätzen. Ein Hund liegt stundenlang im Nassen, nach einem Regen Spaziergang im Herbst/Winter, wenn er Filz oder viel Unterwolle hat. Ein gepflegter Hund kommt gut durch den Winter und alle anderen Jahreszeiten. Es ist selbstverständlich das ein Hund im Winter nicht zu kurz geschnitten oder geschoren wird. Sollten aber starke Verfilzungen oder Filzplatten vorhanden sein, ist es unerlässlich diese zu entfernen. Mein Motto bei meiner Arbeit lautet: Gesundheit kommt vor Kosmetik.

Die sogenannte „Sommerschur“ ist auch kein Muss. Hunde schwitzen nicht über die Haut, wie oft angenommen wird, sondern über Zunge/ Fussballen und Hecheln. Sie haben keine Schweissdrüsen. Im Sommer kann jeder Hund durch zu kurz geschorenes Fell einen Sonnenbrand erleiden . Sie sehen also, auch dieser Mythos Hunde im Sommer so kurz zu scheren damit das ein Jahr hält ist unbegründet. Meine eigenen Hunde schneide ich im Winter sogar öfter als im Sommer, weil es draussen so nass und matschig ist. 

Wie entsteht Filz und was kann ich dagegen tun ?

Filz entsteht durch Verknotungen einzelner Haare. Es fängt kaum erkennbar an, später entstehen grössere Areale, bis zu kompletten Filzplatten. Wolliges Haar verfilzt schneller, als raues Haar. Man kann Filz nur durch regelmässiges Bürsten/ Kämmen verhindern, auch ein Bad mit guten Produkten (Conditioner, nicht zu sehr abrubbeln) wirkt sehr unterstützend. Richtiges Bürsten, an allen Stellen ist wichtig, mit gutem Werkzeug. Tipp: Fühlen Sie. Filz ist teils schlecht sichtbar, besser können Sie es fühlen.

Unter Geschirren filzt es sehr oft, enstehend durch die permanente Reibung. Besonders im Brust/ Haslsbereich und den empfindlichen Achseln. Hier kann man zum Halsband raten oder das Geschirr so häufig wie möglich abzulegen .

Auch häufiges Rubbeln mit dem Handtuch bei Regenwetter fördert massiv die Filzententstehung bei wolligem Haar, wie z.B. Malteser und Bichon Frisé .

Wie wird Filz entfernt?

Verfilztes Fell mit entsprechender Schur

Auch hier spielt die Individualität eine grosse Rolle. Jeder Hund ist anders, jedes Fell ist anders, jeder Besitzer ist anders, hat andere Vorstellungungen und Prioritäten. Im Anfangsstadium des Filzes kann man diesen noch ausbürsten/kämmen oder mit einem Entfilzer entfernen, mithilfe  guter Pflegeprodukte .Haben sich grosse Platten gebildet, hilft nur noch die Komplettschur. Diese Schur ist deshalb so kurz, weil der Filz zwischen Haut und Filz sorgfältig abgetrennt werden muss. Dies ist arbeitsaufwändig, zum einen wegen der Verletzungsgefahr, zum anderen weil Filz überall entfernt werden muss, wie z.B. im Achselbereich, zwischen den Hinterbeinen, hinter den Ohren usw. Filz kann zum Schluss hart werden wie Beton, oft sind Parasiten wie Flöhe darunter zu finden. Es braucht keiner ein schlechtes Gefühl zu haben, wenn er einen verfilzten Hund hat, wir alle sind nicht perfekt. Wichtig ist es dann zum Hundefriseur zu gehen.

Führen Sie Zahnbehandlungen durch, oder Analdrüsenbehandlungen?

Nein, hier werden keine Tiermedizinischen Tätigkeiten ausgeführt! Die Verantwortung ist mir zu gross. Sie geben mir Ihren Hund in meine Verantwortung und die nehme ich ernst. Sehr glücklich bin ich, dass in all den Jahren nie ein Tier zu schaden kam. Obwohl ich medizinische Vorerfahrung habe und gerade deshalb, führe ich keine Tiermedizinischen Aufgaben aus. Die Grenze zwischen Hundefriseur und Tierarzt ist schwammig, Tiere unterliegen, als Sache, vor dem Gesetz keiner Körperverletzung. Ich habe mich dazu entschlossen keine Zahnsteinentfernungen vorzunehmen. Es gibt im Mundbereich zu viele Erkrankungen, wie Parodontose, Karies usw. Würde ich etwas übersehen, ich würde es mir nicht verzeihen . Ebenso drücke ich keine Analdrüsen aus. Auch hier gibt es Erkrankungen, von Entzündungen bis Tumoren, ein falsch behandelter Hund wäre mir einer zu viel. Tierärzte sind dafür ausgebildet und haben entsprechendes Werkzeug. Hier eine Stellungnahme seitens der Tierärzteschaft. (Fotos anklicken, zur Vergrößerung).

 

Warum sind die Hundesalons und Preise so unterschiedlich?

Kurz: Weil wir so verschieden sind und verschieden arbeiten.

Der Beruf des Hundefriseurs ist in Deutschland leider nicht geschützt, es gibt kaum einheitliche Standards. Bei der Ausbildung und bei der Weiterbildung fangen die Unterschiede schon an. Es gibt keine Ausbildungspflicht und diese muss privat finanziert werden. Hier liegt es an jedem selbst welche Ansprüche er an sich hat,  was ein Hundefriseur investieren kann oder möchte und vor allen Dingen wo eine Ausbildung absolviert wird. Denn auch Ausbildungsbsbetriebe unterliegen keinem Schutz. So kommt es das einige ohne Ausbildung arbeiten und andere mit Ausbildung. Die Investition in einen eigenen Salon ist auch bei jedem unterschiedlich, die Kosten sollten nicht unterschätzt werden. Überhaupt werden die laufenden Kosten auch die Unterschiede in der Preisgestaltung mit verursachen. Die Lage des Salons spielt eine Rolle. Liegt er in der Stadt oder eher ländlich, wie viele andere Salons befinden sich in direkter  Umgebung, gibt es Angestellte, werden zusätzliche Waren verkauft usw . Hier sieht man schon die vielen Unterschiede aller Hundesalons . Dazu kommt das Terminmanagemant , wie viele Hunde können täglich gepflegt werden. Aus diesen ganzen Unterschiedlichkeiten ergeben sich unterschiedliche Preise, unterschiedliche Ansprüche und unterschiedliche Ergebnisse und Arbeitsweisen. 

Was bedeutet  „Trimmen“?

Getrimmt werden in der Regel rauhaarige Rassen oder Mischlinge,  wie  Terrier, Dackel, Schnauzer und auch Spaniels. Hierbei werden bestimmte Haare mit den Fingern, samt Haarwurzel gezupft ,oder mit dem Trimmmesser, dem Trimmstein, Gummifinger oder Metallstift. Nein, dass tut nicht weh/ darf nicht weh tun. Es sind doppelschichtige Haarkleider, wobei loses und abgestorbenes Deckhaar entfernt wird. Das Trimmen sollte regelmässig, ca. alle 8 Wochen erfolgen . Ein sogenanntes „Rolling Coat “ erreicht man, wenn der Trimmhund alle 4 bis 5 Wochen getrimmt wird. Das bedeutet, dass beim Abtrimmen des alten Haares schon neues Haar aus den Haarfollikeln kommt und eine gleichmässige Decke entsteht.Der richtige Zeitpunkt ist dabei entscheidend. Ein Video dazu finden Sie auf meinem 2. YouTube Kanal, zu finden unter „Hundesalon Börger“.

 

Hundesalon Börger,  Sabine Bremer 

Copyright Sabine Bremer

Hier die Konversation mit der Buntestierärztekammer zu der Frage ob Ultraschallzahnbürsten,bzw. Zahnsteinentfernungen im Hundesalon erlaubt sind. Auch ging es mir um die zunehmende Verschwimmung tierärztlicher Aufgaben und Aufgaben eines Hundefriseurs.

Muss

 

Copyright,  Sabine Bremer